/, Jetzt aktuell, Partnerschaft/Valentinstag am 14. 2. – geheimnisvoller Ursprung des Tages der Liebenden

Valentinstag am 14. 2. – geheimnisvoller Ursprung des Tages der Liebenden

Vor allem Frauen legen großen Wert auf Valentinstag-Geschenke – Blumen oder ein romantisches Dinner sind da das Mindeste! In zahlreichen Ländern gilt der Valentinstag am 14. Februar als Tag der Liebenden. Der Valentinstag in seiner heutigen Form wird jedoch bei vielen als stark kommerzialisiert betrachtet. Er hat allerdings eine jahrhundertealte Tradition, um deren Ursprünge sich verschiedene Legenden ranken.

Der Valentinstag – Brauchtum und Herkunft

Eine der vielen Erklärungen der Herkunft dieses Tages besagt, dass der Bischof Valentin von Terni bei Rom sich dem Willen des Kaisers widersetzte und trotz Kriegssituation heimlich ein Paar in der Kirche traute. Er starb dafür im Jahr 268 einen Märtyrertod. Durch seine mutige Tat wurde die Liebe mit dem Namen Valentin verbunden. Daneben listet die Vatikanische Kongregation insgesamt 17 Heilige Valentins, bei denen ebenfalls die Namensgebung dieses Tages der Liebe zugesprochen wird.

Ein mittelalterlicher Glaube bezieht sich auf die Natur und zwar darauf, dass man der Meinung war, dass genau am 14. Februar die Vögel mit der Paarung beginnen.

Im 14. Jahrhundert glaubte man in England, dass es die große Liebe sei für jenes Paar, das sich am 14. Februar als erstes sieht. Ab dem 17. Jahrhundert begann man mit dem Versenden von selbstgemachten Valentinskarten an die geliebten Partner und/oder Partnerinnen. Ab dem 18. Jahrhundert wurden auch kommerziell hergestellte Valentinskarten verschenkt.

Im Zweiten Weltkrieg haben Besatzungssoldaten, angeblich von Graz ausgehend, den Brauch nach Österreich gebracht. Seither gibt es den Valentinstag als Fest der Liebe bei uns.

Was schenken wir heuer zum Valentinstag?

Wir haben Personen unterschiedlichsten Alters befragt, was sie zum Valentinstag anderen schenken werden – hier eine Auswahl der Antworten:

„Ich kaufe meiner Freundin dieses Jahr viele Luftballons in Herzform.“

„Ich schenke nichts und möchte auch nichts geschenkt bekommen, weil ich diesen Konsumwahn nicht mitmachen will.

„Ich werde meine Seelenfreundin wieder treffen. Wir sehen einander sehr selten, fühlen uns aber immer verbunden, daher werde ich sie diesmal am 14. Februar besuchen. An diesem Tag treffe ich jedes Jahr mir besonders am Herzen liegende Menschen.“

„Die jungen Männer kaufen heute immer teurere Geschenke. Wir haben früher unserer Liebsten einen kleinen Blumenstrauß oder einen schönen Schal oder eine Kette gekauft.“

„Ich schenke meinen MitarbeiterInnen kleine Süßigkeiten mit Valentinstag-Symbolen darauf. Meine Frau bekommt einen Strauß rote Rosen und sie macht für die ganze Familie eine herzförmige Torte. Das hat schon Tradition bei uns.“

„Ich bin derzeit Single, aber schenke meinen liebsten Freundinnen und Kolleginnen an diesem Tag immer ein Kleinigkeit und werde von ihnen ebanfalls beschenkt.“

„Für mich ist der Valentinstag der 2. Muttertag, denn auch an diesem Tag schenke ich meiner Mutter Blumen. Es ist schließlich der Tag der Liebe und für mich auch der Tag der Liebe zu meiner Mutter.“

Die Freude am Schenken

Laut einer Umfrage von Perfecto4U ist für 35% von 300 Befragten die reine Freude am Schenken der Grund ihres Geschenks. Knapp 52% schenkten um ihre Liebe zu Partner oder Partnerin auszudrücken. Die anderen schenkten nichts, hauptsächlich, weil sie keinen Wert auf den Valentinstag legen und den „Konsumwahn“ nicht mitmachen möchten.

Ein Geschenk gaben 88% der Befragten und nur 11% meinten, dass sie absolut nichts schenkten. Dagegen steht, dass sich 74% ein Geschenk erwarteten und nur 6,8% absolut kein Geschenk wollten. Nur wenigen war es relativ gleichgültig, ob sie was bekommen oder nicht.

Als Top-Geschenkwunsch wurde ein romantisches Dinner genannt. Blumen lagen erst auf Platz 4. Was wird dieses Jahr am liebsten geschenkt? Schreiben Sie uns Ihre Meinung im Facebook auf „goldenagemagazin“.

Es gibt am Valentinstag viele Möglichkeiten um „Ich liebe dich“ zu sagen oder seine Zuneigung zu zeigen.

Kleine Geschenke sprechen lassen

Eine kleine Geste in Form eines besonderen Steins, einem Lebkuchenherz, einer Blüte aus Schokolade, aus Marzipan oder aus der Seifenmanufaktur kann bereits Freude bringen. Es kommt an diesem Tag der Liebe auf das „Ich denke an dich“ oder „Ich liebe dich“ an!

Gemeinsame Zeit schenken

Ein gemütlicher Filmabend zu zweit bei Kerzenlicht, gemeinsames Kochen für das romantische Dinner, ein erholsames Schaumbad mit Rosen, die Wohnung romantisch gestalten oder ein wunderschöner Ausflug – schenken Sie am Valentinstag einander Zeit. Es muss nicht immer das Dinner im Restaurant oder der Kurzurlaub oder der Besuch einer Wellness-Therme sein.

Lesen Sie auch

Auf zwei Rädern: Mit dem Fahrrad durch Lignano und noch viel weiter

August 1st, 2019|0 Kommentare

©Lignano Sabbiadoro Wer im Urlaub das Auto [...]

Urlaub in Südfrankreich: Lavendelblüte in der Provence

Juli 4th, 2019|0 Kommentare

Die Lavendelfelder der Provence - ein einzigartiges Naturschauspiel [...]

Werbung
2019-02-05T11:27:36+00:00