////Flugreisen gut vorbereiten

Flugreisen gut vorbereiten

Die Reisefreudigkeit der so genannten Golden Agers steigt stetig an. 4 Prozent aller Fluggäste sind sogar über 80 Jahre alt. Der Grund dafür ist, dass wir immer länger rüstig bleiben und somit auch unternehmenslustig sind. Viele erfüllen sich den Traum ein fernes Land kennen zu lernen in ihrer Pension, weil davor – während des Berufslebens – die Zeit und Muße dazu fehlten.

Die Reisen werden touristisch genau vorbereitet. Die Reiseroute, die Reisebegleitung, die Reisezeit, eventuell eine ganze untereinander bekannte Gruppe wird organisiert. Die Vorbereitung ist so spannend wie die Reise selbst.

Wichtig ist, eine Reise auch medizinisch gut vorzubereiten. Dazu gehört neben den für manche Länder empfohlenen oder zwingend vorgeschriebenen Impfungen, der Check des Gesamtbefindens und entsprechende Vorsorge.

Bei Herz- und Kreislauferkrankungen kann man sorgenfrei die Flugreise antreten, wenn vorab mit dem behandelnden Arzt eine etwaige Medikation der Gesamtreise entsprechend eingestellt wird.

Auf Alkoholkonsum sollten in großer Höhe nicht nur ältere Menschen verzichten, da der Alkohol in großer Höhe eine mehr als doppelt so starke Wirkung hat als auf dem Boden. Nehmen Sie 2 Drinks zu sich, so haben Sie die bereits die Wirkung von 4 Drinks erreicht. Der Grund liegt darin, dass der Überdruck in einem Flugzeug dem eines Bergs von 2400m Höhe entspricht. Für Zigaretten würde gleiches gelten, in den meisten Flugzeugen gibt es ohnehin bereits sehr strikte Rauchverbote.

Lungenkranke mit vermindertem Atemvolumen sind aufgrund der Flughöhe mit dem verminderten Sauerstoffteildruck einem besonders hohen Risiko ausgesetzt. Sie können auf manchen Flugstrecken individuelle, zusätzliche Sauerstoffzufuhr anfordern und sich damit die Flugreise ermöglichen.

Die engen Sitze in der Touristenklasse stellen für alle Passagiere ein Problem dar. Insbesondere Personen, die unter Krampfadern leiden, sei empfohlen des Öfteren aufzustehen und am Gang auf und ab zu gehen. Darüber hinaus sind isometrische Übungen (abwechselndes Anspannen und Entspannen) der Beinmuskulatur ratsam.

Der auf Fernreisen durch Zeitdifferenzen entstehende „Jetlag“ macht älteren Personen mehr zu schaffen als den jüngeren. Ihre „innere Uhr“ braucht länger für die Umstellung auf die „neue Zeit“. Diese Umstellung kann auch bei einer regemäßigen Medikation problematisch sein und sollte unbedingt mit dem behandelnden Arzt genauestens abgesprochen werden. Hiervon sind insbesondere Diabetiker betroffen.

Sollte trotz aller Vorbereitung ein Notfall eintreten, so sind heute alle Flugzeuge mit umfassenden Notfallausrüstungen ausgestattet und das Flugpersonal entsprechend geschult.

Wenn Sie sich sowohl touristisch als auch medizinisch gut auf Ihre Flugreise vorbereiten, können Sie diese entspannt antreten. Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Flug und einen unvergesslich schönen Aufenthalt an Ihrem Reiseziel!

TEXT: Mag. Sylvia Klein | FOTO: Yasmine Antonczyk, www.gillyfish.com

2016-12-22T12:07:23+00:00