Das sind die Top-Reiseziele 2018

Die angesagtesten Reiseziele für 2018

Chile rangiert auf Platz 1 der TOP 10 Länder, gefolgt von Südkorea und Portugal. Die TOP 10 der Städte führt Sevilla an, direkt dahinter liegen Detroit und Canberra. An der Spitze der TOP 10 Regionen stehen Belfast & die Causeway Coast, vor Alaska und den Julischen Alpen.

Neben Antwerpen – der einst größten Stadt Europas – sowie dem im zentralen Hochland Mexikos gelegenen Guanajuato findet sich auch eine deutsche Stadt unter den TOP 10: Hamburg! Die zweitgrößte Stadt Deutschlands wird für ihre Internationalität und ihre facettenreichen Möglichkeiten gelobt. Vom Fischmarkt über die Reeperbahn bis hin zur schimmernden Elbphilharmonie – Hamburg hat das gewisse Etwas!

Diese TOP 10 Listen wurden von den Lonely Planet Reiseexperten sorgältig ausgewählt:  die beeindruckendsten Regionen, die schönsten Städte und spannendsten Länder! Der inspirierende Bestseller Best in Travel 2018 präsentiert diese mit vielen Bildern und Hintergrundinfos.Wir stellen Ihnen hier die Top 1 aus jeder Kategorie vor!

 

Top 1 Städte: SEVILLA

 

 Platz 1 Städte: Sevilla – andalusisches Flair und Lebensfreude pur

Eindrucksvolle Architektur, mediterrane Stimmung, ein buntes Treiben und Menschen voller Lebensfreude – das ist Sevilla. Die viertgrößte Stadt Spaniens verzaubert auf den ersten Blick mit atemberaubenden Bauwerken und einem idyllischen Flair, das seinesgleichen sucht. Duftende Orangenbäume säumen die belebten Straßen. In den letzten zehn Jahren hat sich Sevilla stark gewandelt. Einst eine verkehrsgeplagte Metropole, die sich auf ihren historischen Lorbeeren ausruhte, ist sie inzwischen zu einer Fahrradstadt aufgeblüht und eifrig dabei, die künstlerische Vergangenheit wieder neu zu beleben. Ihre Sehenswürdigkeiten präsentierte sie einem Millionenpublikum in der Serie Game of Thrones und 2018 wird die Hauptstadt Andalusiens Gastgeber des 31. Europäischen Filmpreises sein. Neben ihrer anhaltenden künstlerischen Renaissance feiert Sevilla gerade den 400. Geburtstag des Barockmalers Esteban Murillo mit einem halben Dutzend außergewöhnlicher Ausstellungen, die bis 2018 andauern werden.

Die malerische Altstadt begeistert nicht nur Romantiker

Vor allem die Altstadt Sevillas mit den romantischen, engen Gässchen, ist einen Besuch wert. Der Anblick ist nahezu malerisch, Hausfassaden erstrahlen in warmen Farben, begrünte Innenhöfe und kleine Plätze schaffen eine einzigartige Idylle. Hier spazieren zu gehen ist Balsam für die Seele und versetzt Sie umgehend in eine andere Welt. Das Viertel Santa Cruz ist sowohl bei Einheimischen als auch Touristen gleichermaßen beliebt. Blumen ranken sich entlang der weißen kleinen Häuschen, Schatten spendende Bäume ebnen den Weg.

Bunte Häuschen in engen Altstadtgässchen

Frühlingsstimmung in Sevilla

Metropol Parasol als moderner Kontrast zur mittelalterlichen Altstadt

Eine Vielfalt an Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen

Zahlreiche Sehenswürdigkeiten gibt es in Sevilla ebenfalls zu bestaunen. Die gotische Kathedrale Santa María de la Sede mit dem 97 Meter hohen Glockenturm Giralda ist das Wahrzeichen der Stadt und war ursprünglich einmal ein maurisches Minarett. Denn als die Kirche Anfang des 15. Jahrhunderts erbaut wurde, geschah dies genau an der Stelle, wo vorher die maurische Hauptmoschee von Sevilla stand.

Die Kathedrale von Sevilla zählt zu den größten Kirchen der Welt, zahlreiche Kunstschätze gibt es hier zu besichtigen. Besonders sehenswert sind der Hauptalter und das Grabmal von Christopher Kolumbus. Von der Giralda bietet sich ein schöner Rundumblick auf die Stadt.

Südöstlich der Kathedrale liegt der Alcázar. Das königliche Schloss zählt zu den ältesten Schlossanlagen in Europa mit einer beeindruckenden Gartenanlage. Der Alcázar gehört wie die Kathedrale zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Sehenswert sind das ehemalige jüdische Viertel der Altstadt, das heutige Barrio de Santa Cruz, mit engen Gassen und vielen Bars, das Rathaus im Stil der Renaissance sowie der Palast Casa de Pilatos aus dem 15. Jahrhundert.

Die Stimmung ändert sich in Sevilla ständig, von einer Atmosphäre feierlichen Ernstes während der Semana Santa (Karwoche) bis zur übersprudelnden Freude der Frühjahrs-Feria, einem riesigen sechstägigen Volksfest. Die Sevillaner leben leidenschaftlich: Flamencokünstler tanzen jede Vorstellung, als sei es ihre letzte und in den Opernaufführungen leiden heißblütige Heldinnen und skrupellose Figaros. Restaurants und Bars folgen den neuesten Gourmet- und Modetrends und bewahren doch alte Traditionen, indem sie wunderbare Tapas servieren. Nicht nur in der Restaurantszene, auch in der Architektur der Stadt mischen sich Tradition und Innovation. Im Stadtzentrum führen alle Straßen zu einer der größten Kathedralen der Welt, einem gotischen Bauwerk im mittelalterlichen Viertel Santa Cruz, und ganz in der Nähe verkörpert der futuristische Metropol Parasol, ein riesiger Baldachin auf fünf pilzförmigen Säulen, die Moderne in der Stadt.

Top 1 Länder: CHILE

 

Platz 1 Länder: Chile – von der Atacama-Wüste bis zum Feuerland

Chile bedeutet in der Sprache der Aymara-Indianer „wo die Welt zu Ende ist“: Der langgezogene Streifen Land ist vom restlichen Südamerika und im Grunde von der ganzen Welt isoliert – durch die steilen Anden im Osten, den gewaltigen Pazifischen Ozean im Westen, die knochentrockene Atacama-Wüste im Norden und die undurchdringliche Wildnis Patagoniens unten im Süden. Schon die Form des Landes ist außergewöhnlich, mit einer Länge von rund 4300 km und einer durchschnittlichen Breite von 180 km. Entsprechend hat Chile landschaftlich alles zu bieten und es gibt wohl kein zweites Land, das so viele Klimazonen in sich vereint. Lassen Sie sich verzaubern vom ewigen Eis, blau schimmernden Gletschern, heißen Quellen und schneebedeckten Vulkanen bis hin zu Regenwäldern, der trockensten Wüste der Erde, Steppen, und endlosen Sandstränden.

2018 feiern die Chilenen 200 Jahre Unabhängigkeit

Nicht nur in der trendigen Hauptstadt Santiago, sondern im ganzen Land werden die Chilenen 2018 alle zusammen 200 Jahre Unabhängigkeit feiern. Und dank neuer Direktflüge von Frankfurt und London wird es so einfach wie nie, mit einem Glas Pisco Sour auf den Jubilar anzustoßen.

Santiago hat sich in den letzten Jahren zu einem Hotspot für Gourmets entwickelt, wo preisgekrönte Chefköche mit einheimischen Produkten die chilenische Küche neu definieren. Zudem macht es seit einiger Zeit mit seiner aufblühenden Szene für darstellende Künste Buenos Aires Konkurrenz, was sich u.a. daran zeigt, dass 2018 im Centro Gabriela Mistral ein neuer großer Saal mit 1880 Plätzen eröffnet wird. Die Herzen vieler Reisender schlagen außerdem für die Küstenstadt Valparaíso mit ihrer Straßenkunst, ihren unkonventionellen Cafés und ihren romantischen Promenaden.

Beeindruckende Eisgletscher in Patagonien

Santiago de Chile | Foto: Shutterstock

Nationalpark Torres del Paine im Süden Chiles

Dazwischen erstrecken sich die grünen Weinhänge des Casablanca-Tals, dessen Weingüter sich mit Verkostungen und Führungen Touristen mehr und mehr öffnen. Durch den Ende 2016 erweiterten Flughafen in Puerto Natales ist die berühmte „W“-Route durch den Nationalpark Torres del Paine noch besser erreichbar als zuvor. Wer gerne Sterne beobachtet, muss ganz in den Norden von Chile, in die Atacama-Wüste. Dort sind die Bedingungen dafür nahezu ideal und dank neuer Hotels vor Ort und geführter Touren zu den Observatorien blüht der Astrotourismus.

Ein Land voller Kontraste

Wem die atemberaubende Landschaft Chiles nicht genügt, der wird die kulturelle Vielfalt zu schätzen wissen. Die moderne Weltmetropole Santiago de Chile mit knapp 6 Mio. Einwohnern, mondäne Strandorte wie Viña del Mar mit von Palmen gesäumten Sandstränden und die malerische Hafenstadt Valparaíso stehen im Kontrast zu abgelegenen Tälern und Dörfern im Landesinnern.

Wirtschaftlich gesehen gehört Chile zu den führenden Nationen Südamerikas. In Südamerika ist Chile das mit Abstand sicherste Reiseland. So ist z.B. Santiago, die Hauptstadt Chiles, nicht gefährlicher als jede amerikanische Großstadt.

Familie und Freundschaft haben in der chilenischen Gesellschaft einen absolut hohen Stellenwert. Die Chilenen haben eine offene, aufgeschlossene, aber unaufdringliche Art und gelten als sehr gastfreundlich. Die Fröhlichkeit der Menschen wird Sie sicher mitreißen.

Top 1 Regionen: Belfast &  Causeway Coast

 

Platz 1 Regionen: Belfast und Causeway Coast

In den letzten zwanzig Jahren hat sich Belfast in einem bemerkenswerten Neustart vom Kriegsgebiet zur trendigen Stadt entwickelt: Statt schwer bewaffneter Soldaten säumen heute hippe Bars und Restaurants die Straßen. Aus dem alten Hafenviertel wurde das pulsierende Titanic Quarter mit schicken Wohnungen und einem sensationellen Museum. Doch das alles ist nur ein Vorgeschmack auf die Sensationen vor Belfasts Haustür: die zeitlos schöne Causeway Coast und ihr exzellentes Freizeitangebot: Golf, Whiskey und einige der berühmtesten Felsen der Welt locken nicht nur Abenteurer und Sportbegeisterte!

In Belfast steckt mehr als das Erbe des Nordirlandkonflikts, trotzdem sollten Sie auf keinen Fall das Crumlin Road Gaol verpassen – bis 1996 ein Gefängnis – um nachvollziehen zu können, wie furchterregend sich die Dinge damals entwickelt haben. Auch die RMS Titanic wurde in Belfast gebaut. Die Titanic Experience ist ein Multimedia-Spektakel über die Geschichte Belfasts und den Bau des berühmtesten Schiffes der Welt. Ganz in der Nähe kann die SS Nomadic besichtigt werden, eine Dampfschiff-Fähre von 1911.

Belfast, Hafen

Giant’s Causeway | Foto: Shutterstock

Titanic Museum in Belfast

Der Giant’s Causeway ist die große Attraktion der Causeway Coast, doch in Portstewart wartet Harry’s Shack: In diesem Holzhaus, das dem National Trust gehört, befindet sich eines der besten Restaurants in Nordirland, eine perfekte Anlaufstelle nach einer Partie Golf auf den atemberaubenden Portstewart Links – vielleicht nicht ganz so berühmt oder teuer wie die Golfplätze in Royal Portrush etwas die Küste hinab, aber auf jeden Fall genauso schön und einen Besuch wert.

Die Causeway Coastal Route folgt der atemberaubenden Küste zwischen Belfast und Derry~Londonderry und verzaubert mit zahllosen Sandstränden, Fischerdörfern, grünen Tälern und von Fuchsien gesäumten Klippenpfaden. Genießen Sie die traumhaften Landschaften mit alle Ihren Sinnen: die tosende Brandung, das Vogelgezwitscher, den Duft des Meeres, den lebhaften Wind in Ihren Haaren – die Schönheit dieser Küste ist atemberaubend und legendär!

Weitere Top Reiseinspirationen – vom Nordpolmarathon bis hin zum schwimmenden Kapsel-Hotel in Japan

Best in Travel von lonely Planet kürte 2018 auch die TOP Reisetrends für das nächste Jahr:

Einzigartige Wettrennen –  den New York Marathon kennt jeder, aber was ist mit dem Nordpolmarathon oder dem Marathon des Sables in Marokko?

Vegetarisches & veganes Reisen  – der Trend nimmt kein Ende, es eröffnen weiterhin weltweit außergewöhnliche Restaurants, wie zum Beispiel das Date & Thyme in Key West in einer umgebauten Tankstelle

Expeditionskreuzfahrten – bieten die Gelegenheit, weit abgelegene Orte zu entdecken

Generationsübergreifendes Reisen – gemeinsame Erinnerungen schweißen zusammen, beispielsweise während eines Safari-Trips in Kenia
 

Kunstvoll bemaltes Gebäude in la Paz, Bolivien

Safari in Kenia (im Bild: Geparden-Familie)

Bunte Häuserfassaden in Talinn | Foto: Shutterstock

Außerdem wurden die TOP Tipps gekürt:

Reiseziele, die ihr Geld wert sind  – von Tallinn über La Paz bis Essaouira

Die besten Neueröffnungen  – zur Titanic tauchen in Neufundland, von London direkt nach Australien fliegen oder das Ulysses Centre in Dublin besuchen

Neue Top-Unterkünfte  – zum Beispiel im Silo-Hotel in Südafrika oder im schwimmenden Kapsel-Hotel in Japan nächtigen

Mehr Top Destinationen und Tipps für 2018 unter www.lonelyplanet.de/best-in-travel

Quelle: Lonely Planet, Best in Travel | Fotos: Pixabay, Shutterstock
2018-01-16T09:14:00+00:00